Goldene Zwanziger

Aus Die Goldenen Zwanziger Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die „Goldenen Zwanziger“ gingen von 1924-1929. Es ist eine Zeit des wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwungs. Das Leben wurde moderner und offener. Im Vordergrund stand ein gönnerhafter Lebensstil, man hatte mehr Möglichkeiten, seine Interessen auszuleben und individuell zu sein.

Aber waren die „Goldenen Zwanziger“ wirklich golden für jeden?

Nein, sie waren nicht für jeden golden. Es hing von den finanziellen Mitteln der einzelnen Gesellschaftsschichten ab, dem politischen Lager, dem man angehörte und der Offenheit für Neues und Fremdartiges.

Die unteren Gesellschaftsschichten hatten nicht die Chance, diesen großen Schritt in die Moderne gehen zu können. Im Gegensatz zum Kaiserreich hatten nun aber auch untere Schichten Zugang zu Bereichen wie Musik, Sport und Film und es gab sozialen Wohnungsbau. Die Bereiche Motorisierung, ausgelassene Tanzvergnügen und Mode, Rundfunk, Kunst, die Architektur des Bauhaus und die „Neue Frau“ zielten eher auf die wohlhabenderen Schichten ab. Ein Auto war Luxus, den sich nur die Reichen leisten konnten.

Jedoch waren die „Goldenen Zwanziger“ für manche nicht wegen ihrer finanziellen Lage nicht golden, sondern weil sie an den Werten und Normen aus dem Kaiserreich festhielten. Denn einige konservative Leute waren gegen die Amerikanisierung, da diese die deutsche Kultur verdränge. Auch die veränderte Rolle der Frau wurde kritisiert, da sie nun begann, ihre Individualität auszuleben. Rechtskonservative betrachteten die Veränderungen und Neuerungen in der Kunst mit Unverständnis und Ablehnung. Das Radio, als neues Unterhaltungsmittel, wurde kritisiert, da es nur einen staatlich vorgegebenen Sender gab, was als Vereinheitlichung des Geschmacks gesehen wurde. Trotz dessen gab es sehr viele, vor allem junge Leute, die von der Modernisierung begeistert und fasziniert waren.

Wir bewerten die „Goldenen Zwanziger“ positiv, denn sie sind in vielen der Bereiche die Basis unseres heutigen Lebens und können als ein erster Schritt in eine moderne Welt angesehen werden.